Lebendiger Orientierungspunkt in der HafenCity

Er ist nicht zu übersehen. Eigenwillig und leuchtend, wie er dasteht. Er ist eine Skulptur, dieser Turm für Wohnen und Handel. Das ist gewollt. The Lyte will auffallen, muss auffallen. Diese Pflicht erfüllt er mit Bravour. Wie gelingt das? Und welche weiteren Qualitäten bietet er den Menschen, die ihn beleben?

Das Südliche Überseequartier in der Hafencity zeichnet sich durch seine vielfältigen Nutzungen aus. Zudem wird die Silhouette der Stadt von den neuen Gebäuden entscheidend geprägt. Dem «Turm» auf dem Baufeld E3 kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Aus den Blickachsen San-Francisco-Straße, Chicagokai und Grasbrookhafen stellt er einen markanten Orientierungspunkt dar. Das Gebäude markiert den Kreuzungspunkt zwischen den Quartieren STRANDKAI und ÜSQ.

Dieser Ort schrie geradezu nach einer lebendigen Skulptur, die ins Auge sticht, an die man sich erinnert, die Orientierung schafft und neues Leben ins Quartier bringt.

Was wir von Anfang an wollten, war ein Gebäude zu entwerfen, daß sich einerseits in den städtebaulichen Kontext einfügt und andererseits ein selbstbewußtes Zeichen mit einer ausgepägten Individualität zeigt.

Arbeitstitel bei uns im Büro war „Aurora Borealis“ – Nordlicht.

Diesem Bild des changierenden, poetischen und sich immer verändernden Lichtes ist das äußere Erscheinungsbild verpflichtet.

The Lyte steht daher selbstbewusst «auf dem Boden».   Schräge Kubaturanschnitte verleihen dem Turm eine schlanke Proportion, Dynamik und Eleganz. Das Gebäude hat durch die eigenwillige Kubatur keine Rückseite, die Ausrichtung zur Elbe hat die gleiche Priorität wie zur Stadt.

Die mehrschichtige strahlend weiße Aluminium-Fassade ist nicht statisch, verschiebliche Panele  sorgen für ein bewegtes lockeres Fassadenspiel und vermitteln eine entsprechende Lebendigkeit. Durch die Mehrschichtigkeit werden wie selbstverständlich qualitätsvolle Außenbereiche geschaffen. Im Bereich der Retailfassade wurde der Grad der transparenten Fassadenbauteile erhöht.

Vielfältig nutzbar, weil anpassungsfähig

Das Gebäude ist mit dem Nachhaltigkeits-Label BREEAM-Excellent zertifiziert und setzt sich aus den zwei Bausteinen Retail und Wohnen zusammen. Ein statisches System mit einem zentralen Kern und tragenden Fassadenstützen ermöglicht maximale Flexibilität in der Grundrissgestaltung. Für die Geschoßaufteilung ist eine Varianz zwischen kleinteiligem 8-Spänner und großzügigem, exklusiven Penthouse möglich.

Durch die kleinteilige modulare Fassadenstruktur können die verschiedenen Nutzungen und Freiräume in ein homogenes Gesamtvolumen eingebunden werden.  Alle 96 hochwertigen Wohnungen haben private, nicht einsehbare Loggien. Die vorgelagerte Fassadenschicht ist auch Sicht-und Sonnenschutz (brise soleil) und bieten durch die Perforierung der Elemente Transparenz und Schutz zugleich. Das Haus erfindet sich sozusagen täglich neu!

Der Turm setzt ein selbstbewusstes Zeichen mit einer ausgeprägten Individualität im Schnittpunkt der Quartiere STRANDKAI und ÜSQ.

Zahlen und Fakten

  • Gebäudetyp

    Wohnturm und Gewerbe

  • Planung

    LPH 2-4 (2015-2018)

  • Realisierung

    2024

  • Fläche

    10.650 qm BGF R

  • Bauherr*innen

    Unibail-Rodamco Germany GmbH, Düsseldorf

  • Standort

    Überseequartier, Hamburg

Preise und Presse

  • Nachhaltigkeitszertifikat

    BREEAM Excellent

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren

Karte laden

Nächstes Projekt

  • Wohnen am Starnberger See
  • 2013

Lakeside Tutzing