Generationen treffen auf neue Wohnstandards

Das Pergolenviertel ist das größte Neubauquartier im Bezirk Hamburg-Nord mit einem Fokus auf Wohnraum. Es zeichnet sich insbesondere durch seine Vielfalt an unterschiedlichen Wohnformen aus. 60 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert. Eingebettet in einer Parkanlage setzt das Quartier im Stadtteil Winterhude/Alsterdorf neue Maßstäbe in Punkto Wohnqualität und Nachhaltigkeit.

Das Gebiet besteht aus mehreren Baufeldern – Baufeld 3B trägt unsere Handschrift. Wobei der Städtebau von E2A Architekten aus Zürich für die Gestaltung der Architektur strenge Vorgaben machte. Die Grundhaltung des gesamten Areals Pergolenviertel ist durch einen Gestaltungsleitfaden definiert, getreu dem Motto «Einheit in der Vielfalt».Städtebaulich erinnert das Viertel mit den massiven Bauten und den großen öffentlich zugänglichen Innenhöfen der Gebäude an die Barmbeker Backsteinbauten der 1920er- und 1930er-Jahre. Die ornamentale Bandfassade wird durch schuppenartig gemauerte Backsteine eigenständig interpretiert. Rundbogendurchgänge verbinden die Wohnhöfe mit den großzügigen Freiflächen und Kleingärten des Areals. Sie stehen symbolisch für die Offenheit des Quartiers.

Sozial, grün, nachhaltig – ein Dreiklang, der einen neuen Wohnstandard setzt und nichts anderes heißt als: dem Leben verpflichtet. Solche Projekte liegen uns besonders.

Mehr Möglichkeit zur Gemeinschaft

Auf dem Baufeld 3B realisierten wir ein Wohnungs- und Sozialangebot für Jung und Alt, für Singles und Familien, aber auch für zwei Baugemeinschaften. Die generationsübergreifende Durchmischung der Bewohnerschaft war ein wichtiger sozialer Aspekt. Ein Mix aus Wohnungen mit einem bis fünf Zimmer, teilweise gefördert und barrierefrei, sowie Gewerbeeinheiten und Gastronomie, decken den breiten, individuellen Bedarf der Bewohnenden ab.

Soziale Einrichtungen, wie beispielsweise die Wohn-Pflegegemeinschaft, fördern die Integration und bieten allen Bewohnenden die Möglichkeit voneinander zu profitieren. Die Gemeinschaftsräume stehen für gesellige Zusammenkünfte offen, und in den zwei reservierbaren Wohnungen kann man seine Gäste in direkter Nachbarschaft unterzubringen. Die Freianlagen dienen als weiterer Treffpunkt. Sie laden zum Verweilen ein und bieten Kindern spannend gestaltete Spielflächen und ein Wasserbecken.

Auch Nachhaltigkeit wird hier gelebt. Ein innovatives Mobilitätskonzept bildet die Basis der Infrastruktur des Pergolenviertels. Zudem ist unser Gebäude nach KfW–Effizienzhaus Standard 55 gebaut und NahWo zertifiziert. Zusätzlich wurden nachhaltige Dämmstoffe verwendet, die nach dem Blauen Engel klassifiziert sind. Für unsere zukunftsweisende Arbeit erhielten wir den BDA Hamburg Architekturpreis 2022 (1. Preisrang).

Im Pergolenviertel haben wir eine durchdachte Einheit geschaffen, die Vielfalt erlaubt. Der hohe Anspruch an soziales und nachhaltiges Wohnen erfüllen wir damit exemplarisch.

Zahlen und Fakten

  • Gebäudetyp

    Wohnhaus

  • Planung

    LP 1-5 (2016-2019)

  • Realisierung

    2020

  • Fläche

    22.034 qm BGF

  • Bauherr*innen

    Richard Ditting GmbH & Co. KG

  • BVE - Bauverein der Elbgemeinden eG

  • Lehmann Immobilien und Johann Daniel Lawaetz-Stifung

  • Standort

    Loki-Schmidt-Platz, Hamburg

  • 1. Preis

    BDA Hamburg Architektur Preis 2022

  • Qualitätssiegel Nachhaltiger Wohnungsbau

    NahWo Zertifikat

  • Magazinbeitrag

    Cube Magazin – 2021 / Ausgabe 03

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren

Karte laden

Nächstes Projekt

  • Baugemeinschaft
  • 2019

Goldbeker